Tagesablauf im Waldkindergarten

Die Kinder des Waldkindergartens Frischlinge kommen zwischen 7:00 Uhr und 8:30 Uhr an. Zum Abschied der Eltern klettern sie auf eine Bank am Zaun und winken ihnen. Natürlich darf der dicke Abschiedskuss nicht fehlen. Kaum sind die Eltern verabschiedet, beginnt das rege Spielen auf dem Kindergartengelände. Dabei steht den Kindern genügend Spielzeug zur Verfügung. Nach und nach kommen die Kinder an und die Gruppe vervollständigt sich.

Kurz vor halb neun hat das erste Spielen schon ein Ende, denn die Erzieherinnen lassen die Melodie zum Aufräumen erklingen. “Alle Kinder räumen die Sachen weg, räum’ sie weg, räum’ sie weg!”

Erst nachdem die Spielsachen wieder weggeräumt sind, ist die Gruppe bereit zum Losgehen. Dafür versammeln wir uns an unserer “Outdoor – Garderobe”. Wir zählen gemeinsam, wie viele Kinder heute da sind und überlegen, wer fehlt. Danach ziehen wir unsere Rucksäcke an und gehen gemeinsam zum “Morgenkreisplatz”. Natürlich haben wir unseren Bollerwagen dabei, der nicht nur Alltagsmaterialien wie Hygieneartikel geladen hat, sondern auch Spiel-, Lese- und Malsachen. Am Morgenkreisplatz angekommen, legen wir die Rucksäcke ab, versammeln uns in einem Kreis und beginnen den Tag mit einem “Morgenkreis”. Dieser wird abwechselnd von den Erziehern geplant und durchgeführt. Hier haben Lieder, Spiele, Fingerspiele und Erzählrunden ihren festen Bestand. Zudem bekommen die Kinder die Gelegenheit den Tagesablauf mitzubestimmen. Sie entscheiden über den Ort, an dem die Gruppe den Vormittag verbringen wird. Dabei stehen den Kindern viele verschiedene Plätze zur Verfügung.

Auf dem Weg zu den Plätzen beachten wir unsere Haltepunkte, um so die Gruppe zusammenzuhalten. Unsere Kinder werden auf den Wegen nicht zur Eile angetrieben, schließlich muss es genügend Zeit geben sich zu unterhalten und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Am Waldeingang befindet sich unsere Trinkpause, an der wir erstmal pausieren und etwas trinken. Danach geht es weiter Richtung ausgesuchten Platz. Dabei sind unsere Plätze sehr unterschiedlich und bieten den Kindern viel Raum. Am Platz angekommen, packen wir den Bollerwagen aus und legen unsere Rucksäcke in das “Waldsofa”. Bevor wir mit dem Händewaschen vor dem gemeinsamen Frühstück beginnen, haben die Kinder etwas Zeit sich dem Freispiel zu widmen. Bis folgende Melodie erklingt:

“1, 2, 3 Kinder kommt herbei, das Spiel ist jetzt zu Ende, wir waschen uns die Hände und essen dann recht bald, in unserem schönen Wald”

Nach dem Frühstück finden regelmäßig Angebote für die Kinder statt. Wir betrachten in Kleingruppen Bücher, basteln oder gehen auf Endeckungstour mit unseren Bestimmungsbüchern. Der Wald bietet den Kindern viel Raum zur Selbstbildung. Sie entdecken, forschen, bauen, klettern, sammeln oder spielen. Gegen 12 Uhr versammeln wir uns noch einmal. Dabei veranstalten wir unseren Abschiedskreis. In diesem wird über den Tag gesprochen, eine Geschichte vorgelesen und ein Abschiedslied gesungen. Danach zählen wir alle Kinder und verlassen den Platz Richtung Kindergartengelände. Dort kommen wir gegen 13 Uhr wieder an. Hier haben die Kinder die Gelegenheit, ihre Brotdosen auszupacken und noch etwas zu essen. Viele Kinder nutzen auch hier die Möglichkeit des Malens oder des Betrachten von Büchern.

Um 14 Uhr schließt der Kindergarten. Bis dahin sind alle Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt worden.